Hauswirtschaft | Lisa
265
page,page-id-265,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 
lisa1

 Ich mag Kinder.

Aber ich habe keinen Bock, so konsequent und streng wie eine Erzieherin zu sein. Als Hauswirtschafterin kann ich auch schon mal ein Auge zudrücken.

lisa3

Heute Nachmittag

zeige ich den Zwillingen aus der Gruppe Eichhörnchen, wie man einen leckeren, bunten Obstsalat macht. Kinderernährung interessiert mich. Nach der Ausbildung will ich dazu eine Fortbildung machen. Mit Allergien kenne ich mich schon gut aus.

lisa5

Den Tisch

decke ich nicht selbst. Ne, ne, ne. Das sollen die Kinder gleich lernen, wie man das richtig macht. Dauert zwar länger, bringt den Kiddys aber mehr für die Selbstständigkeit. Nerven behalten und ruhig bleiben, Lisa, sage ich mir manchmal selbst.

lisa2

Jetzt

im zweiten Ausbildungsjahr bin ich regelmäßig in der Wäschepflege eingeteilt. Die Lätzchen zusammenlegen ist nervig, muss aber sein.

lisa4

Die Kinder

sollen Spaß in der Küche haben und was fürs Leben lernen. Das ist mein Ziel.

lisa6

Bei uns geht es immer turbulent zu.

Da ist es manchmal ganz erholsam, alleine zu arbeiten. Sogar die Reinigung des Waschraums ist dann eine willkommene Abwechslung. Hygiene ist besonders wichtig, damit die Kinder sich nicht gegenseitig anstecken. Die liegen sonst gleich alle flach.

lisa1

 Ich mag Kinder.

Aber ich habe keinen Bock, so konsequent und streng wie eine Erzieherin zu sein. Als Hauswirtschafterin kann ich auch schon mal ein Auge zudrücken.

lisa3

Heute Nachmittag

zeige ich den Zwillingen aus der Gruppe Eichhörnchen, wie man einen leckeren, bunten Obstsalat macht. Kinderernährung interessiert mich. Nach der Ausbildung will ich dazu eine Fortbildung machen. Mit Allergien kenne ich mich schon gut aus.

lisa5

Den Tisch

decke ich nicht selbst. Ne, ne, ne. Das sollen die Kinder gleich lernen, wie man das richtig macht. Dauert zwar länger, bringt den Kiddys aber mehr für die Selbstständigkeit. Nerven behalten und ruhig bleiben, Lisa, sage ich mir manchmal selbst.

lisa2

Jetzt

im zweiten Ausbildungsjahr bin ich regelmäßig in der Wäschepflege eingeteilt. Die Lätzchen zusammenlegen ist nervig, muss aber sein.

lisa4

Die Kinder

sollen Spaß in der Küche haben und was fürs Leben lernen. Das ist mein Ziel.

lisa6

Bei uns geht es immer turbulent zu.

Da ist es manchmal ganz erholsam, alleine zu arbeiten. Sogar die Reinigung des Waschraums ist dann eine willkommene Abwechslung. Hygiene ist besonders wichtig, damit die Kinder sich nicht gegenseitig anstecken. Die liegen sonst gleich alle flach.