Hauswirtschaft | Kulturbuntes Matching
676
page,page-id-676,page-child,parent-pageid-721,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

Kulturbuntes Matching

Setcards Hauswirtschaft

Erfolgreiche Premiere des Kulturbunten Matchings

 

Am 19. November war es endlich so weit: In der IHK Berlin fand die Premiere des Kulturbunten Matchings – Integration trifft Wirtschaft statt. Berliner Unternehmen trafen auf 31 Jugendliche aus den Willkommensklassen sowie aus den berufsorientierenden Klassen der Oberstufenzentren. Im Rahmen des Modellprojektes „Hauswirtschaft … immer wieder neu!“ wurde gemeinsam ein festlicher Abend vorbereitet und erlebt. Ziel der Veranstaltung war es, Jugendliche und Betriebe in einer anderen, einer neuen Art zusammenzubringen, um Praktika sowie Ausbildungsverhältnisse anzubahnen.

 

Die Oberstufenzentren unterstützten das Kulturbunte Matching

Die Schülerinnen und Schüler kamen aus Oberstufenzentren, die einen besonderen Bezug zu dem Berufsfeld Hauswirtschaft und Gastronomie haben. So konnten wir Schülerinnen und Schüler der Emil-Fischer-Schule, der Brillat-Savarin-Schule, der August-Sander-Schule und der Konrad-Zuse-Schule für das Kulturbunte Matching gewinnen. Alle Schulleiter*innen unterstützten die Projektvorstellung im Unterricht und die Durchführung der Workshops aktiv.

In den Workshops wurden die Schülerinnen und Schüler auf das Kulturbunte Matching vorbereitet. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten ein professionelles Styling und Fotoshooting. Daraus wurden Setcards erstellt, eine tolle Idee von „Hauswirtschaft … immer wieder neu!“, um den Schülerinnen und Schülern etwas konkretes in die Hand zu geben, das sie für die Kontaktaufnahme oder eine Kurzbewerbung nutzen können. In einem kleinen Kommunikationstraining wurde auch die Selbstvorstellung geübt. So gerüstet, konnten die Jugendlichen das Kulturbunte Matching beginnen.

kbm_vorbesprechung

Gemeinsam in Aktion beim Kulturbunten Matching

 

Einen Tag lang arbeiteten Schüler*innen und Firmenverantwortliche Seite an Seite. Liebevoll wurden die Tische dekoriert und die Blumen arrangiert. Heiß ging es in der Küche her.

Es wurde geschnippelt, gebraten, gekocht und gemeinsam ein kulinarisches, kulturbuntes Menü gezaubert. Es gab kleine Vorspeisen, eine Kürbiscremesuppe, Lamm Ratatouille, ein afghanisches Hähnchengericht mit dem Namen Nochud Palau, Süßkartoffelpuffer und als Dessert einen exotischen Fruchtquark – alles war einfach köstlich! Ihre Fähigkeiten und ein hervorragendes Balancegefühl bewiesen die Jugendlichen auch im Service. Stets achteten sie darauf, dass die Gäste und die Firmenvertreter an allen Tischen zufrieden und bestens versorgt waren.

 

Unsere Partnerbetriebe beim Kulturbunten Matching

Wichtige Stützen des Tages waren unsere Partnerbetriebe aus dem Projekt „Hauswirtschaft … immer wieder neu!“. Die Residenz Zehlendorf , Seniorenpflege Birkholz, Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord und die Blindenwohnstätte Spandau  nahmen am Kulturbunten Matching teil, um Ausschau nach Nachwuchskräften zu halten.

 

 

Eine zuverlässige Stütze und ein hervorragendes Sprachrohr zu den Jugendlichen waren auch unsere Azubi-Botschafterinnen. Sie verstanden sich mit den Jugendlichen auf Anhieb.

 

 Hauswirtschaft ... immer wieder neu! Azubi-Botschafterinnen

 

Ein gelungener Auftakt

Die samstägliche Veranstaltung war ein gelungener Auftakt für das Kulturbunte Matching, das ab Januar 2017 die Schüler*innen in die verschiedenen Betriebe führt, um vor Ort weitere Tätigkeiten des vielseitigen Hauswirtschaftsberufes kennenzulernen.

Hauswirtschaft vom Feinsten

Ganz große Namen beim Kulturbunten Matching

 

Namhafte ausbildende Unternehmen nahmen freudig die Gelegenheit wahr, möglichen Nachwuchs für ihr Unternehmen kennenzulernen.
Dieser Begegnung stellten sich z.B. Personalverantwortliche aus dem Steigenberger Hotel Berlin, dem Radisson Blu Hotel, Berlin, dem NH Collection Berlin Friedrichstraße, dem Crown Plaza Berlin – Potsdamer Platz , dem Hotel Adlon Kempinski Berlin und dem Michelberger Hotel. 

 

 

Schön war’s beim Kulturbunten Matching

Alle waren sich einig: Es war eine gelungene Premiere! Wir danken allen Teilnehmer*innen, allen Firmenvertreter*innen, den zahlreichen Gästen, den Unterstützern und den Mitveranstaltern FUTURE FOR US – eine Initiative der AOK Nordost und der IHK Berlin. Wir sind davon überzeugt, dass das Kulturbunte Matching das Konzept ist, um Nachwuchsfachkräfte kennenzulernen und zu finden. Es ist zudem die Chance, junge Geflüchtete zu integrieren und diesen eine Perspektive in Deutschland zu bieten.